Unsere Partnerprojekte
Althochdeutsches Wörterbuch
(AHD)
Etymologisches Wörterbuch
der deutschen Dialekte (EWDD)
Etymologisches Wörterbuch
des Althochdeutschen (EWA)
Historische Formelhafte
Sprache und Traditionen des
Formulierens (HIFOS)
Mittelelbisches Wörterbuch
(MEWB)
Normen- und Wertbegriffe in
der Verständigung zwischen
Ost- und Westeuropa (KONWERT)
Pommersches Wörterbuch (PWB)
Sächsisch-magdeburgisches
Recht (SMR)
Thüringisches Wörterbuch
(THWB)
Wörterbuch der mittelhoch-
deutschen Urkundensprache
(WMU)

Etymologisches Wörterbuch der deutschen Dialekte

Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Projektleitung: Prof. Dr. Rosemarie Lühr

Das EWDD ist ein von der DFG im Normalverfahren gefördertes Pilotprojekt, in dem die deutschen Dialekte erstmals einer umfassenden etymologischen Untersuchung unterzogen werden. Dabei gehen die Bearbeiter vom Thüringer Dialekt aus, da dieser mitteldeutsche Dialekt durch seine zentrale Lage in der deutschen Dialektlandschaft auch oberdeutsche und niederdeutsche Merkmale hat und außerdem das als Datengrundlage dienende Thüringische Wörterbuch im Jahr 2005 abgeschlossen wurde. Im EWDD werden die Herkunft (Verwandtschaft mit Wörtern gleichen Ursprungs in germanischen, indogermanischen und unter Umständen außerindogermanischen Sprachen), Grundbedeutung, Wort- und Sachgeschichte, die semantische, morphologische, gegebenenfalls auch syntaktische und phraseologische Entwicklung der seit dem Mittelhochdeutschen in den deutschen Dialekten vorhandenen Wörter beschrieben. Die Einschränkung „ab dem Mittelhochdeutschen“ ist wesentlich: Am selben Lehrstuhl wird auch das EWA (Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen) bearbeitet, das die ab dem Althochdeutschen bezeugten Wörter erfasst.

In der zweijährigen Pilotphase (September 2004 bis August 2006) war der Untersuchungsgegenstand auf ausgewählte Wörter aus dem Wortfeld „Der Mensch in Haus und Hof“ beschränkt. Das Gesamtziel ist eine systematische etymologische Bearbeitung dieses Wortfeldes, die zu einer vollständigen, in sich geschlossenen Monographie mit Vorbildcharakter für weitere sprach- und kulturwissenschaftliche Forschungen im Bereich der Dialektologie führt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls für Indogermanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena.