Was DWEE ist
Idee
Aufbau des Wörterbuchs
Träger

Die Idee hinter DWEE

Das Deutsche ist eine der quantitativ häufigsten Sprachen der Welt. Bislang fehlte jedoch ein großes wissenschaftliches etymologisches Wörterbuch. Diese Lücke schließt die „Deutsche Wortfeldetymologie in europäischem Kontext“.

Im Dialog mit der modernen Sprachwissenschaft und im Kontakt mit zahlreichen anderen Wörterbuch-Projekten fließen folgende grundlegende Aspekte in die Arbeit ein:

  • Berücksichtigung des Kenntnisstandes der aktuellen indogermanistischen Forschung, wobei die Laryngaltheorie bei Erbwörtern indogermanischen Ursprungs und die unterschiedlichen Aktzenttypen einheitlich einbezogen werden.
  • Analyse des Bedeutungswandels nach den Prinzipien der modernen Semantikforschung, Bestimmung des Benennungsmotivs und Einbezug der Wort- und Sachgeschichte.
  • Darstellung der Interkulturalität des deutschen Wortschatzes durch Aufnahme von Fremdwörtern und Europäismen, deutschen Lehnwörter in anderen Sprachen und Europhrasen.
  • Übersetzung des Artikelkopfes ins Englische.

Eine entscheidende Innovation ist die Verbindung von Etymologie mit der Organisation des Wortschatzes nach Wortfeldern in einem modularen Aufbau. Dies liegt nicht zuletzt an der Interdisziplinarität des Projekts, die sich durch Verbindung mit nichtlinguistischen Forschungsfeldern hinsichtlich des jeweiligen Fachwortschatzes sowie mit Nachbardisziplinen der Indogermanistik (wie Übersetzungswissenschaft, Kognitiver Linguistik und Kultursemiotik) auszeichnet.

Wir verstehen uns nicht zuletzt auch als eine Auskunftsstelle, an die sich jeder, sei er Wissenschaftler oder Laie, mit Fragen, die die deutsche Etymologie und Wortfeldforschung betreffen, gleichermaßen wenden kann.

Gelehrtes Öffentlichkeitsarbeit Informieren Sie sich hier über die Medien-Auftritte des Projekts […]Kontakt Kontakt So können Sie uns erreichen […]