Unsere Partnerprojekte
Althochdeutsches Wörterbuch
(AHD)
Etymologisches Wörterbuch
der deutschen Dialekte (EWDD)
Etymologisches Wörterbuch
des Althochdeutschen (EWA)
Historische Formelhafte
Sprache und Traditionen des
Formulierens (HIFOS)
Mittelelbisches Wörterbuch
(MEWB)
Normen- und Wertbegriffe in
der Verständigung zwischen
Ost- und Westeuropa (KONWERT)
Pommersches Wörterbuch (PWB)
Sächsisch-magdeburgisches
Recht (SMR)
Thüringisches Wörterbuch
(THWB)
Wörterbuch der mittelhoch-
deutschen Urkundensprache
(WMU)

Mittelelbisches Wörterbuch

Drittmittelprojekt des Germanistischen Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Projektleitung: Prof. Dr. Hans-Joachim Solms

Das Mittelelbische Wörterbuch hat die Aufgabe, den Mundartwortschatz – also den Wortschatz des Alltags – des nördlichen (niederdeutschen) und mittleren (mitteldeutschen) Teils Sachsen-Anhalts in Hinblick auf seine Bedeutung, Lautung und sprachgeografische Verteilung zu dokumentieren. Beispielsätze, Redensarten und Sprichwörter sollen nicht nur den Gebrauch des mundartlichen Wortgutes im Satzzusammenhang verdeutlichen, sondern gleichzeitig auch in Lebenswelt und Denkweise der Mundartsprecher einführen. Besonderer Wert wird auf das Einbeziehen volkskundlich bedeutsamer Sachverhalte gelegt. In ausgewählten Zentralartikeln kann man darüber hinaus erfahren, welche Benennungen es insgesamt für eine Sache gibt. Besonders aussagekräftige Ergebnisse werden auf Wortkarten verdeutlicht. Gesamtziel des Vorhabens ist die Schaffung eines Kompendiums, das auf der Grundlage der Erfassung des mundartlichen Wortschatzes zusammenfassende Aussagen zur Kulturgeschichte und Dialektgeographie eines fest umrissenen Areals möglich macht.

Von dem auf 3 Bände angelegten Werk ist 2002 der Band 2: H–O erschienen, der Band A–G wird im Frühjahr 2008 vorgelegt werden können.

Weiter Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage des Germanistischen Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.